Veranstaltungen


Veranstaltungen

Hier ist was los: ständig wechselnde Veranstaltungen und Aktionen im KLAVIERHAUS DÖLL. Hier erfahren Sie, was Sie in der nächsten Zeit bei uns erwartet!


 Freitag, 22.04.2016:  Lars Stoermer Quartett 

Lars Stoermer Quartett - Klavierhaus Döll

Das Lars Stoermer Quartett ist viel mehr als ein virtuos groovendes Jazzquartett. Es nimmt Sie mit auf eine emotionale Reise, auf abenteuerliche, sinnliche, spektakuläre und leise Pfade und Geheimgänge. Das Ensemble spannt einen großen Bogen – frei an Worten, Geschichten erzählend. Eine leise Wucht und eine großartige Spielfreude, hinein ins Herz und dabei schelmisch gut.

Freitag, den 22.04.16 um 18 Uhr bei uns im Klavierhaus Döll

Der Eintritt ist frei (Spende erwünscht)

Weitere Informationen gibt es unter: www.larsstoermerquartett.de


Tolle Highlights der letzten Jahre:

Franz Mohr zu Gast im KLAVIERHAUS DÖLL

Auf einer seiner letzten Vortragsreisen … ein Rückblick

Am Freitag, 5. Oktober 2012 war es wieder soweit. Der legendäre ehemalige Cheftechniker von STEINWAY & SONS Franz Mohr  war auf einer seiner letzten Reisen zu Gast im KLAVIERHAUS DÖLL.

Stellen Sie sich ein auf einen wundervollen Abend mit Humor, Informationen und Geheimnissen aus der Welt der Virtuosen ein. Franz Mohr ist eine lebende Legende.

Franz Mohr ist eine lebende Legende. Der ehemalige Cheftechniker von Steinway & Sons erzählte einen Schwank aus seinem Leben mit den bedeutendsten Pianisten der Welt Vladimir Horowitz, Van Cliburn und Arthur Rubinstein erzählt. „Ich bin nur der Klavierstimmer, nicht dass Sie ein Konzert von mir erwarten!“ eröffnete Franz Mohr den Abend bescheiden, während er sich eine Schürze mit Steinway-Aufdruck umbindet.

Drei Jahrzehnte lang war Franz Mohr Chef-Konzerttechniker von Steinway & Sons in den USA und somit oft der wichtigste Ansprechpartner für die Künstler, die er betreute.

Aus dieser Zeit hat er viele Geschichten und Anekdoten parat, die er dem begeisterten Publikum verschmitzt erzählt.
„Aber lassen Sie mich das eben noch erzählen …“ war von Franz Mohr an diesem Abend des Öfteren zu hören. Den Zuhörern war dies nur recht, auch am Ende seines Beitrages ließen ihn die vielen Fragen, den er sich bereitwillig stellte, kaum los.

Bei Namen wie Horowitz, Glenn Gould oder Rubinstein zog der Konzertstimmer eine Anekdote nach der anderen aus seiner Schatzkiste der Erinnerungen. Ihre Ecken und Kanten hatten sie alle. Seien es der strenge Terminplan von Horowitz, ohne Terminabsprache jeden ersten Dienstag im Monat seinen Flügel gestimmt zu bekommen, als auch die Vorlieben von Rubinstein bezüglich der Griffigkeit der Tasten.
Aus Höflichkeit und Hingabe putzte der junge Franz Mohr, als er das erste Mal für Arthur Rubinstein stimmen sollte, mit Hingabe die Tasten seines Flügels. Dies gefiel Rubinstein überhaupt nicht, da sie dadurch an der von ihm so geschätzten Griffigkeit verloren hatten. Ein hilfsbereiter Bühnenmitarbeiter reichte Franz Mohr eine Dose Haarspray und schickte ihn damit auf die Bühne. Seine Erzählung von dem Einsprühen der Tasten untermalt Franz Mohr mit der dazugehörigen Bewegung und einem lang gezogenen „Pffffffffftttt!“. Das Publikum damals applaudierte und auch Rubinstein hatte an dem neuen Tastengefühl so eine Freude, dass er sie immer für ihn einsprühen musste, erzählte Franz Mohr und lachte herzlich. Franz Mohr kann viele solcher Geschichten abrufen.

Allein 27 Jahre stand Franz Mohr dem Pianisten Vladimir Horowitz als Konzerttechniker zur Verfügung. Somit gehörte er schon fast mit zur Familie. Kaum ein Außenstehender kam den Pianisten so nahe und musste deren musikalische Bedürfnisse so kennen wie Franz Mohr.

Heute bringt er aus dieser Zeit viele faszinierende Geschichten, amüsante Anekdoten und berührende Momente mit, die das Publikum immer wieder in ihren Bann ziehen. Franz Mohr ist wieder und wieder ein gern gesehener und willkommener Gast.

Möchten Sie informiert werden, wenn im KLAVIERHAUS DÖLL wieder eine Veranstaltung stattfindet? Schreiben Sie uns eine kurze Mail an info@klavierhaus-doell.de mit Ihren Kontaktdaten und wir nehmen Sie gern in unseren Veranstaltungs-Verteiler auf.

Schülerkonzert Barbara Krieger

Schülerkonzert Musikatelier Barbara Krieger am 15. April 2013… Ein Rückblick

Beeindruckend steht er da mit 2,74 Metern, 88 Tasten und über 12.000 Einzelteilen.

Die Rede ist vom großen STEINWAY & SONS Konzertflügel. Genau das Instrument, auf dem der chinesische Pianist und Weltstar LANG LANG konzertiert. An diesem Abend stand er 20 jungen Schülerinnen und Schülern des Musik Ateliers Barbara Krieger aus Linden zur Verfügung, die im großen Saal im KLAVIERHAUS DÖLL den legendären Flügel zum Klingen bringen.

Schon die kleinsten Alessia Setola und Jona Marleen Daum entlocken dem großen Instrument kleine Melodien von Beethovens Klassiker „Für Elise“über NENA´s „99 Luftballons“ bis zu „The Lion sleeps tonight“. Besonders spannend dann die Eigenkomposition „Magic Eyes“ von Luise Unterricker, gefolgt von Melodien aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amelié“ und Themen aus Harry Potter vorgetragen von Elena Keip und Emma Sophie Bremer. Mit Werken von Bach, Mozart und Beethoven setzt sich das Programm fort und endet nach einem schönen Vortrag von Marie Beyer mit Filmmusik in einem großen Applaus der über 90 Gäste.

Ein gelungener Klavierabend, der sicher bald eine Fortsetzung finden wird.

Copyright © Klavierhaus Döll 2016 • Alle Rechte vorbehalten. • Impressum  Besuchen Sie uns auf: Facebook